Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
 | Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Europäischer Workshop zur zunkünftigen Nutzung der Geothermie in städtischen Gebieten

Thomas Kohl im Gespräch mit Günther Oettinger
Tiefe Geothermie: Das Kraftwerk Soultz-sous-Forêts im Elsass. (Foto: G.E.I.E.)

Spezialisten aus ganz Europa diskutieren beim ersten europäischen Geothermie-Workshop über die zukünftige Nutzung der Geothermie in städtische Gebieten. Schwerpunkte der Diskussion sind unter anderem der Stand der Technik, aktuelle und kommende Projekte sowie Lösungen für zukünftige Entwicklungen.


Zur Begrüßung sprachen Frau Jasmin Battista (Europ. Kommision - Energie, Kabinettsmitglied) sowie die Organisatoren Prof. Dr. Eberhard Umbach, Präsident des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) und Prof. Dr. Reinhard Hüttl, Vorstandsvorsitzender und wissenschaftlicher Geschäftsführer des Deutsches Geoforschungszentrum (GFZ).

Im Anschluss sprach Prof. Dr. Ladislaus Rybach von der ETH Zürich über die nachhaltige geothermische Energieversorgung in städtischen Gebieten.

In weiteren Vorträgen wurden europäische Leuchtturmprojekte vorgestellt:

  • Geothermische Produktion im Pariser Becken - die größte städtische Nutzung in Europa (Eric Lasne, CFG Services, General Manager)
  • Geothermie in der Metropolregion München (Dr. Erwin Knapek, Ehemaliger Oberbürgermeister von Unterhaching, Wirtschaftsforum Geothermie e.V. (WFG) und Dr.-Ing. Christian Pletl, Stadtwerke München GmbH)
  • Erdwärme für Wien (Dr. Michael Kotschan, Geothermiezentrum Aspern GmbH, Wien, Direktor)
  • Europäisches Vorzeigeprojekt Soultz-sous-Forêts / Strasbourg (Dr. Albert Genter, G.E.I.E. EMC, Wissenschaftlicher Koordinator und Dr. Thomas Kölbel, EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Forschung und Innovation, Senior Manager)

Schirmherr des Workshops war der EU-Kommisar für Energie Günther Oettinger, der die Veranstaltung mit einer politischen Keynote-Rede abschloss.

 

Programm des Workshops

Pressemitteilung KIT NEWS