Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Infrastrukturen

Großinfrastrukturen als generische Forschungsplattformen sind ein Kernelement der Helmholtz-Forschung im Topic Geothermische Energiesysteme.

 

MoNiKa (Modularer Niedertemperaturkreislauf Karlsruhe)

MoNiKa

Auf dem Gelände des Karlsruhe Institut für Technologie, Campus Nord, wird durch das Institut für Kern- und Energietechnik (IKET) ein generischer Kraftwerkskreis eines Geothermiekraftwerks installiert. Dieser ist modular aufgebaut, für den mobilen Einsatz konzipiert und bietet einzigartige Möglichkeiten zur Untersuchung der geothermalen Stromerzeugung. Die einzelnen Hauptkomponenten (Pumpe, Wärmeübertrager, Turbine etc.) sind austauschbar und sollen in weiten Betriebsbereichen charakterisiert werden. Auch die Wechselwirkungen der Komponenten untereinander unter Berücksichtigung standortspezifischer Randbedingungen sind Teil der Forschungsarbeiten. Neben der Optimierung und Charakterisierung der Kraftwerkskomponenten soll mit dem generischen ORC-Kreis die Möglichkeit geschaffen werden, verschiedene Arbeitsfluide und auch Mischungen zu untersuchen. Auf diese Weise können sowohl die einzelnen Komponenten als auch
der Kreislauf als Ganzes thermodynamisch und unter
wirtschaftlichen Gesichtspunkten optimiert werden. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.monika.kit.edu.

 

GeoLaB (Geothermie-Labor im Bergwerk):

GeoLaB

GeoLaB ist ein geplantes geowissenschaftliches Untertagelabor im Schwarzwald oder Odenwald (Zusammenarbeit mit TU Darmstadt). Im Fokus dieser internationalen und multidisziplinären Forschungsplattform stehen die thermisch-hydraulisch-mechanisch-chemischen (THMC) Prozesse tiefer geothermischer Reservoire und Fragestellungen im Bereich des Reservoir-Engineering und der Bohrlochsicherheit. Hierzu soll ein Bergwerksstollen zu einem geowissenschaftlichen Untertagelaboratorium im geklüfteten kristallinen Grundgebirge (aus-)gebaut werden. Dieses Gestein hat weltweit das größte geothermische Potenzial zur Stromgewinnung und Wärmeversorgung und besitzt auch für andere Geotechnologien große Relevanz. Das soziologische Konzept zur Interaktion mit der Öffentlichkeit folgt einem geoethischen Ansatz und verleiht GeoLaB eine Vorreiterrolle für zukünftige geowissenschaftliche bzw. geotechnologische Infrastrukturen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.geolab.kit.edu.