Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Cluster-Sprecherin:
Britta Nestler
Prof. Dr. Britta Nestler
IAM-CMS

+49-721/608-45310

britta nestler∂kit edu

Webseite am IAM-CMS

Wissenschaftliche Ansprechpartner:
Hilgers
Prof. Dr. Christoph Hilgers
AGW

+49-721/608-42139

christoph hilgers ∂ kit edu

Gholamikorzani, Maziar
Dr. Maziar Gholami Korzani,
AGW

+49-721/608-45047

maziar gholamikorzani ∂ kit edu

Prajapati
M.Sc. Nishant Prajapati
IAM-CMS

+49-721/608-45022

nishant prajapati ∂ kit edu

Schneider, Daniel
Dr. Daniel Schneider
IAM-CMS

+49 721 608-47987

daniel schneider ∂ kit edu

Michael Seltzer
Dr. Michael Seltzer
IAM-CMS

+49-721/608-45311

michael selzer ∂ kit edu

Cluster Materialien und Geoprozesse

Cluster-Sprecherin: Prof. Dr. Britta Nestler

Prozesssimulation spielt eine entscheidende Rolle für eine effiziente, sichere und nachhaltige Konstruktion und Nutzung von Geothermie-Kraftwerken. Sie ist ein unverzichtbares Werkzeug für das Verständnis der komplexen thermischen, hydraulischen, mechanischen und chemischen Prozesse (THMC) in geklüfteten kristallinen Reservoiren.


Die Forschungsarbeiten in diesem Cluster haben das Ziel, den Einfluss der 3-D Kluftgeometrie und der Oberflächenstruktur auf die Strömungseigenschaften, den Druckverlust und die Wärmeübertragungsrate eines Multiphasenfluids in multiphysikalischen Simulationen der Fluidmechanik sowie des Stofftransports und Wärmeübergangs zu untersuchen.

Die Materialmodelle erlauben auf Basis hydrothermaler Berechnungen eine Beschreibung der Mineralausfällungen und Kristallisationsprozesse an den Kluftoberflächen und eine Vorhersage der dadurch bedingten Veränderungen von Öffnungsweite und Durchlässigkeit der Klüfte.

Zirkulierende Fluide in EGS-Systemen befinden sich nicht im Gleichgewicht mit den in-situ-Bedingungen bezüglich Druck, Temperatur und chemischer Zusammensetzung. Komplexe Fluid-Gesteinswechselwirkungen betreffen Reaktionen der Minerallösung und -fällung und führen zu:

  • langfristigen Veränderungen in der Reservoirhydraulik,

  • der Mobilisierung von reservoirspezifischen natürlich vorkommenden chemotoxischen und radiotoxischen Elementen.

Als zentraler Teil des Topics "Geothermische Energiesysteme" fokussiert sich der Cluster u.a. auf das artefaktfreie geochemische Monitoring und die Analyse der zirkulierenden Fluide, die thermodynamische und kinetische Beschreibung des Thermalwassers einschließlich der Vorhersage von Mineralfällung sowie das mechanische Verständnis technischer Lösungen wie der Anwendung von Inhibitoren, um Scalings zu verhindern.

Mit Hilfe dieses Ansatzes wird die Nachhaltigkeit von EGS-Systemen verbessert und die Betriebskosten sowie Entsorgungskosten von Abfallstoffen werden minimiert.

Die Materialbeständigkeit in Geothermiekraftwerken ist aufgrund starker chemischer und mechanischer Belastung durch das aggressive Thermalwasser großen Herausforderungen unterworfen. Materialkorrosion metallischer Baumaterialien ist deshalb von großer Bedeutung für die Kraftwerksbetreiber. Eine vernünftige Materialwahl und ingenieurstechnischer Korrosionsschutz kann die Kraftwerksverfügbarkeit erhöhen und die Betriebskosten minimieren. Deshalb ist es ein weiteres Ziel des Clusters, Korrosionsprozesse im Kraftwerksbetrieb zu minimieren.

Publikationen & Proceedings - Peer Reviewed (ISI, Scopus)


2018
2017
2016
2015
2014
2013

Publications & Proceedings (nicht referenziert bei ISI, Scopus)


2018
2017
2016
2015